Wird geladen...

02.03.2015

6 Dollarkurs Prognosen: Wo steht der Euro im Juni 2015?

1) Bayerische Landesbank:
Der Euro werde sich auf Sicht von drei Monaten wegen des Ausbleibens einer Leitzinserhöhung der US-Notenbank (Fed), einer konjunkturellen Belebung im Euroraum und Euro-Eindeckungskäufen spekulativer Marktteilnehmer erholen. Die Dollarkurs Prognosen der Landesbank sehen der Euro zwischen Mai und August 2015 bei 1,16-1,17 Dollar.
27.02.2015

Euro unter $1,12: Wie die Weichwährungsfalle zuschnappt

Der Außenwert des Euro wird von Mario Draghis Bazooka und der Inflation ins Kreuzfeuer genommen. Die Geldentwertung geht schneller vonstatten als von Volkswirten erwartet. Gleichzeitig pumpt die Europäische Zentralbank (EZB) so viel Geld in die Märkte wie noch nie. Damit befindet sich die Gemeinschaftswährung in einer klassischen Weichwährungsfalle.
26.02.2015

Prognose: Euro purzelt von 1,13 über 1,11 auf 1,08 Dollar


Der Eurokurs setzt nach vierwöchiger Verschnaufpause seine Talfahrt gegenüber dem US-Dollar fort. Am Devisenmarkt reduziert sich der Gegenwert von 1 Euro auf 1,1208 Dollar. Das sind zweieinhalb Cents weniger als in der Vorwoche. Weil die Europäische Zentralbank (EZB) vom Ankündigungsmodus in den Umsetzungsmodus übergeht, dürfte es weiter nach unten gehen.
25.02.2015

Doch keine Eurodämmerung mit Kursen bei 0,90 Dollar!?

"QE wird zu einer leichten Aufwertung des Euro führen", prognostiziert Patrick Artus, Chefvolkswirt des französischen Vermögensverwalters Natixis. Der im Fachjargon als Quantitative Easing (QE) bezeichnete massenhafte Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) werde demnach nicht eine Eurodämmerung nach sich ziehen.
24.02.2015

Dollarkurs Prognose Deutsche Bank: 1€ = 0,90 USD

Der Euro werde noch einmal um mehr als 20 Cents einbüßen und erst bei 0,90 Dollar einen Boden finden, sagt die Deutsche Bank. Die gerade auf den neuesten Stand gebrachten Dollarkurs Prognosen des weltweit zweitgrößten Devisenhändlers haben es in sich. Demnach sei frühestens mit einer Erholung des Euros in drei Jahren zu rechnen.