Wird geladen...

22.11.2014

Sinkt der Euro wie von der Allianz prognostiziert auf $1,18?

Die Karten werden neu gemischt. Nachdem EZB-Chef Mario Draghi eine Ausweitung der Anleihekäufe in Aussicht stellt, bricht der Euro seine Erholung ab. Die Gemeinschaftswährung, die bis vor kurzem noch auf die Marke von 1,30 Dollar schielte, droht auf 1,18 Dollar einzubrechen.
21.11.2014

Draghi interveniert! Euro sinkt von 1,2565 auf 1,2405 USD

EZB-Chef Mario Draghi klopft dem Euro auf die Finger. Die jüngste Erholung der Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar war für den Italiener offenbar zu viel des Guten. Mit der Ankündigung weiterer geldpolitischen Lockerungen "ohne unnötige Verzögerung" verliert der Euro anderthalb hart erarbeitete Cents.
20.11.2014

US-Einwanderungsstreit kann Euro auf 1,30 Dollar bringen

Der Euro hat sich seine Gewinne bisher nicht wieder abjagen lassen, uns so liegt der Wechselkurs komfortabel über 1,25 Dollar. Ein Einwanderungsstreit im US-Kongress zusammen mit einem Rekordwinter schlagen sich im Dollarkurs nieder. Aktuell notiert der Euro bei 1,2540 Dollar. 1 Dollar ist umgerechnet 80 Euro-Cents wert.
19.11.2014

Gegenspekulations-Theorie: So steigt der Euro auf 1,30 USD

Die Devisenexperten der Banken haben sich in den letzten Monaten die Finger wund geschrieben. Vor allem Provisionsjäger aus England und den USA konnten den Euro gar nicht tief genug sehen und gaben mitunter aberwitzig optimistische Dollarkurs Prognosen ab.